Hundefutter

Hundefutter - Alles über Hundefutter

Der Hund ist in den meisten Familien ein angesehenes Familienmitglied, welches oft wie ein Kleinkind behandelt wird.
Genauso sollte es auch beim Futter sein, wobei dies nicht oft der Fall ist.
In Discountern und Supermärkten hat man die Qual der Wahl. 
Überall stehen starke Verkaufsargumente und nicht selten wird zu dem Hundefutter gegriffen, welches am preiswertesten und am optisch schönsten aussieht!
Aber dies darf nicht der Fall sein, denn auch bei Kleinkindern schauen wir uns die Produkte ja zweimal an, oder??? 
Du möchtest doch auch, dass dein Hund etwas leckeres, nährhaftes und vor allem auch artgerechtes frisst oder? 

Daher solltest du dir viel Zeit für die Auswahl des Hundefutters für deinen Hund nehmen!

Was für Hundefutter Arten gibt es?

Es gibt 3 wirkliche Hundefutter Arten.
Das wären Trockenfutter, Nassfutter und Barf.
Natürlich kann man auch noch solche „Extra-Wünsche“ wie vegan oder vegetarisch hinzufügen, allerdings sind diese Hundefutter Arten, zu Recht, nicht weit verbreitet!

Trockenfutter

Trockenfutter ist, wie der Name schon sagt, trocken.
Trockenfutter findet man gefühlt in jedem Supermarkt…Das sind die kleinen, manchmal auch gefüllten, Pellets in einem großen Sack.
Oft beinhaltet der Sack 1-5 KG. 
Mittlerweile gibt es Studien, welche die Ausagen bestätigen, dass Trockenfutter für Hunde schädlich sein kann! Es heißt nicht, dass es für Hunde schädlich ist, sonder es kann schädlich sein!
Trockenfutter wird schon seit längerer Zeit stark kritisiert, da chemische Zusätze und billiges Getreide zur Streckung des Endgewichts keine Seltenheit sind.
Allerdings muss man auch hier Trockenfutter genauer betrachten!

Nassfutter