Dürfen Hunde Kidneybohnen essen?

Dürfen Hunde Kidneybohnen essen?

Kidneybohnen sind saisonunabhängig und sind fast schon ein Superfood. Sie machen Muskeln stark, bieten Proteine pur, können Krebs vorbeugen und sie schützen die Körperzellen. Allerdings sind Kidneybohnen roh ungenießbar und können starke Bauchschmerzen auslösen.

Besonders wegen dem Aspekt, dass Kidneybohnen Proteine pur bieten, sind viele Hundebesitzer & Hundebesitzerin auf die Idee gekommen, den Hund nicht einfach als Proteinquelle Kidneybohnen zu geben! Ob dies eine gute Idee ist und ob Hunde überhaupt Kidneybohnen essen dürfen, dass möchte ich im heutigen Beitrag klären!

Dürfen Hunde Kidneybohnen essen?

Kidneybohnen haben zwar sehr gute Nährwerte, jedoch sind Kidneybohnen für Hunde giftig.
Dies liegt daran, dass Kidneybohnen ein potentielles und schädliches Toxin besitzen, welches im Übrigen „Phasin“ heißt und im Dünndarm die Protein-Biosynthese hemmt.

Genau aus diesem Grund gebe ich meinem Hund keine Kidneybohnen und ich würde dir auch als Rat mitgeben, dass du deinem Hund keine Kidneybohnen gibst!

Fazit

Ich denke, dass ich die Frage schon sehr gut beantwortet habe. Aus diesem Grund möchte ich nicht weiter lang herumschreiben und dir deine Zeit fressen!

Allerdings möchte ich dir noch einen keinen Tipp geben! Schau dir doch bitte einmal unsere „Blogbeitrag-Reihe“ an „Dürfen Hunde … essen?“ Dort findest du die unterschiedlichsten Lebensmittel und wir beantworten dir begründet deine Frage, wieso ein Hund nicht XY fressen darf!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.